Unsere Schule von A-Z

 

Arbeitsmaterial

Insbesondere im Rahmen des Anfangsunterrichtes fördern wir den individuellen Lernerfolg der Kinder durch vielfältiges Arbeitsmaterial. Dabei werden der Lese- und Schreiblernprozess sowie der Erwerb mathematischer Fähigkeiten und Fertigkeiten besonders gefördert.

 

Bewegung

In unseren Schulalltag bringen wir immer wieder Aspekte der Bewegten Schule mit ein. Bewegung fördert das Lernen, den Stressabbau und das körperliche Wohlbefinden der Kinder. Zudem werden Gemeinschaftsgefühl und sportliches Handeln geprägt.

 

Computer / Neue Medien

Alle Klassen sind mit einem oder mehreren PCs mit vielfältiger Software zu Mathematik, Rechtschreibförderung, Lernwerkstätten und Sachunterricht ausgestattet. Jede Klasse hat einen Internetzugang.

 

Diagnostik zur individuellen Förderung

Das Lehrerkollegium führt verbindlich halbjährlich einen standardisierten Rechtschreibtest durch. Sprachstandserhebungen, Kieler Einschulungsverfahren, ein Test zur Feststellung der arithmetischen Vorkennnisse, Lesetests, Parallelarbeiten, Vergleichsarbeiten u. a. sind notwendig, um differenzierte Fördermaßnahmen für den weiteren Unterricht zu planen. Die Ergebnisse dieser verschiedenen Tests werden zur Beratung bei Elterngesprächen hinzugezogen.

 

Englisch

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2008/2009 findet bereits in der 1. Klasse Englischunterricht statt. Der Schwerpunkt des Anfangsunterrichtes liegt im Hörverstehen und in der Motivation zum Erlernen einer Fremdsprache.

 

Flohmarkt

Im Frühjahr und im Herbst veranstalten wir gemeinsam mit unserer Nachbarschule, der GGS-Gotenring einen Kinder- und Familienflohmarkt. Der Erlös ist zugunsten der gemeinsamen Schulhofgestaltung.

Artikel von Kindern der "Homepage-AG":

Flohmarkt am Gotenring

Jedes Jahr findet auf dem Schulhof der Gotenring-Schulen ein Flohmarkt statt.

Auf dem Flohmarkt können Sie Sachen verkaufen und Sachen kaufen.

Außerdem gibt es auf dem Flohmarkt Kuchen und Getränke die auch sie kaufen können.

Falls sie nun Interesse haben, kommen Sie doch mal zum Flohmarkt am Gotenring.

Wann Flohmarkt ist finden Sie auf Plakaten, die in Geschäften und in unserer Schule hängen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Förderverein

Der Verein der Freunde und Förderer der Katholischen Grundschule Köln-Deutz, Gotenring e. V. unterstützt Ideen und Projekte, die für den Schulalltag und das Zusammenleben in der Schulgemeinschaft nützlich und förderlich sind. Er lebt von Ihrer Mitgliedschaft und Mitarbeit. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Infos für Eltern“.

 

Gesundes Frühstück

Im Rahmen des Sachunterrichts wird in jeder Klasse unserer Schule mindestens einmal in der Grundschulzeit die Ernährung thematisiert. Ein Körper kann nur gesund und leistungfähig sein, wenn er die richtigen Nahrungsmittel erhält. Des Weiteren unterstützt die Schulzahnärztin einmal jährlich die Ernährungsberatung mit den Kindern, in dem sie besonders auf die schädlichen Lebensmittel für die Zähne eingeht. 

Hausmeisterin

Seit dem Januar 2014 arbeitet Frau Spätgens mit viel Elan an unserer Schule.

 

Integration

‚Jeder Jeck is anders‘ – so ist es auch an unserer Schule üblich, seine Individualität in den Schulalltag einzubringen. Die kulturelle Vielfalt an unserer Schule fassen wir als Herausforderung auf und fördern die Kin der durch differenzierten Unterricht sowie ein anregungsreiches Schulleben.

 

Jahrgangsbezogenes und jahrgangsübergreifendes Arbeiten

Im Schulalltag arbeiten wir in Jahrgangsklassen, allerdings öffnen wir den Unterricht zweimal wöchentlich für einen jahrgangs- und klassenübergreifenden Förderunterricht. Dabei werden die Kinder in thematischen Kleingruppen unterrichtet. Auch Arbeitsgemeinschaften für die dritten und vierten Schuljahre werden jahrgangsübergreifend angeboten. Bei der Planung und Durchführung von Projekten arbeiten wir ebenfalls jahrgangsübergreifend.

 

Karneval

Bisher alljährlich übernahm eine Projektgruppe aus Eltern und Lehrern der Schule die Vorbereitung unserer Teilnahme am Deutzer Dienstagszug. Dieses Jahr legen wir eine kreative Pause ein. Am Karnevalsdienstag 2017 gehen wieder alle großen und kleinen Jecken im Düxer Zoch mit und werfen fleißig Kamelle. Zu unserer großen Freude belegten wir in der Session 2014 den 2. und in der Session 2013 den 1.Platz in der Schulwertung.

 

Leistung

Kinder brauchen einen Unterricht, der nicht nur wichtige Kulturtechniken, wie Lesen, Schreiben und Rechnen vermittelt, sondern sie dazu erzieht, mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten ihr Leben sinnvoll zu gestalten. Dazu ist es notwendig, die eigene Leistungsfähigkeit einschätzen zu können und Mittel und Wege zu finden, sie für sich und andere einzusetzen.

 

Muttersprachlichen Unterricht

Der muttersprachliche Unterricht ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die zweisprachig aufwachsen. In unserer Schule wird der MSU in Türkisch und Kroatisch angeboten.

 

Neugierig auf Natur

Unsere Schule liegt im innerstädtischen Gebiet Kölns. Ausflüge, Projekttage und außerschulische Lernorte zu den zahlreichen umliegenden Naturangeboten sind daher besonders wichtig für die ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder. In vielen Bereichen schafft der Unterricht vor Ort intensivere Lernerfolge als das Lernen aus Büchern. Beispiele: Freiluga, Gut Leidenhausen, Königsforst, Waldschule, Rheinpark, Flora, Zoo, Waldspiele...

 

Offener Ganztag

Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurde an den beiden Grundschulen eine gemeinsame OGS eingerichtet. Als Träger der OGS wurde der Verein für Gesundheitssport Köln e.V. (VGS) ausgewählt, da der pädagogische Schwerpunkt im Nachmittagsbereich auf der Förderung sportmotorischer Fähigkeiten liegen sollte.

 

Projektorientiertes Lernen

Im Rahmen größerer (Projektwochen) und kleiner Projekte soll den Kinder an unserer Schule die Möglichkeit gegeben werden, Lernen in komplexen, sinnvollen und lebensnahen Zusammenhängen zu erfahren. In diesem Sinne erschließen sich die Schüler möglichst eigenständig einen Themenbereich aus ihrer Lebenswirklichkeit, um in Kooperation mit anderen zu einem abschließenden Ergebnis, das dann auch präsentiert wird, zu gelangen.

 

Quatsch machen und Quasseln

- gehören in jeden Schulalltag!

 

Quatsch machen und quasseln ja, dass können wir immer in den Pausen. Wir dürfen unsere Fantasie freien Lauf lassen. In Kunst dürfen wir uns immer leise unterhalten. In der KGS Gotenring können wir kreativ und ideevoll sein.

(entstanden in der Homepage AG von Zoe, Klasse 4a)

 

 

Ruhe und Meditation

Unsere Kinder werden im Alltag häufig stark gefordert. Unzählige Informationen stürzen auf sie ein, fast jedes Kind erlebt Stress, Erfolgs- und Leistungsdruck. Der Geist ist sozusagen ständig "in action" und die Kinder haben wenige Möglichkeiten für sich zu sein und zu entspannen. Im Unterricht und auch im Nachmittagsbereich werden Entspannungs- und Ruhephasen vermehrt eingebaut, um den Kindern mehr Ausgeglichenheit zu ermöglichen.

 

Schach

Soweit es möglich ist, gibt Herr Thielen den Kindern die Möglichkeiten, das Schachspiel zu erlernen. Im 3. und 4. Schuljahr werden die Kenntnisse und Fertigkeiten systematisch erweitert. In einer Informationsbroschüre de Deutschen Schulschachstiftung werden die Vorzüge des Schachspiels folgendermaßen beschrieben: „Schach eignet sich hervorragender Weise zur Entwicklung kognitiver Fähigkeiten. Hierbei stehen im Vordergrund das räumliche, das systematische und das prinzipielle Denken. Neben analytischer Denkschule fördert es vernetztes Denken, die Bewältigung komplexer Sachverhalte, Organisationsfähigkeit, abwägendes Urteilen und begründetes Entscheiden. Problemlösen wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger, weil in den unterschiedlichsten Bereichen progressiv mehr Probleme entstehen. Schach ist eine der wenigen Domänen, in denen Jugendliche ihre Problemlösungskompetenz systematisch erarbeiten und erweitern können.“ Zur Entwicklung individueller geistiger Fähigkeiten und positiver Charaktereigenschaften leistet die Schach-AG einen nützlichen Beitrag. Jährlich findet eine Schulmeisterschaft statt, bei der Urkunden und Pokale gewonnen werden können. Im Schuljahr 2012 haben wir die Stadtmeisterschaft gewonnen.

 

Schwimmen

Der Schwimmunterricht ist Bestandteil des Faches Sport und wird an unserer Schule im 3. Schuljahr unterrichtet. Wir nutzen das Hallenbad am Kartäuser Wall.

 

Unser Schwimmunterricht

 

 

Montags gehen wir immer im Humboldt Gymnasium schwimmen.Als erstes fahren wir mit dem Bus über die Brücke.Wenn wir da sind, gehen wir als erstes in die Umkleide uns umziehen.Dann gehen wir uns duschen.Wenn wir im Wasser sind dürfen wir erst mal spielen. Nach der Spielzeit beginnt unser Unterricht.Die Bretter, die Nudeln und viele andere Dinge bekommen wir immer beim spielen und im Unterricht. Wir haben drei verschiedene Lehrer die uns unterrichten. Dann ist unser Unterricht auch schon vorbei.Wir gehen uns wieder duschen und umziehen.Auf dem Rückweg fahren wir mit dem Fortuna Köln Bus. Meistens bekommen wir ein Video zu sehen.

 

Ein Bericht aus der Homepage-Ag von Karolina und Shuyan, Klasse 3b

 

Selbstständiges Arbeiten

Die Kinder lernen, sich zunehmend selbstständig mit Materialien und Lerninhalten zu beschäftigen, Übungsmöglichkeiten zu nutzen und eigene Interessen zu erkennen. Das selbstständige Arbeiten fördert den Lernerfolg der Kinder nachhaltig. Darüber hinaus erfordern und fördern viele Medien Partner- und Gruppenarbeit.

 

Streitschlichter

In der Streitschlichter-AG werden Kinder der 3. und 4. Schuljahre Grundlagen der Streitschlichtung und Mediation vermittelt: Kommunikationsfähigkeit, Umgang mit Gefühlen, Perspektivwechselfähigkeit, Neutralität, Erarbeitung von klaren Regeln und Abläufen. So lernen die Kinder Konflikte selber zu lösen und nicht ausufern zu lassen. Der Gewalt an der Schule kann so vorgebeugt werden. Die ausgebildeten Streitschlichter sind in den Pausen Ansprechpartner für alle Kinder. Sie unterstützen andere, eigene Lösungen von Konflikten zu finden. Die Kinder lernen selbständig und eigenverantwortlich zu handeln, eigene Meinungen zu vertreten und die Meinungen Anderer zu achten. 
In allen Klassen Trainingseinheiten vom Verein „Gewaltfrei lernen“ und entsprechende Lehrerfortbildungen durch Frau Wanders statt. Im Oktober 2015 werden die erworbenen Erkenntnisse durch erneute Trainingseinheiten aufgefrischt, wiederholt und vertieft.

 

Sport

Bewegung, Spiel und Sport sind wichtiger Bestandteil in der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder. Das Fach Sport umfasst an unserer Schule viele Bereiche des Schulalltages. Neben dem regelmäßigen Unterricht in einer gut ausgestatteten Sporthalle können die Kinder ihre erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten in verschiedenen Sport-AG’s unter Beweis stellen, bei Bundesjugendspielen Urkunden erkämpfen und ihre Pause mit Bewegungsspielen gestalten. Jeden Freitag wird in der Sporthalle eine Gerätelandschaft aufgebaut an der die Kinder ihre Bewegungserfahrungen erweitern können.

Zwei Artikel von Kindern der "Hompage-AG":
In der Turnhalle gibt es Seile, Bälle, Ringe und viele andere Dinge. Manchmal werden wir in Teams aufgeteilt. Dann geht es um Teamarbeit. Jedes Jahr üben wir für die Bundesjugendspiele die im Juni sind. Manchmal kann man richtig schwitzen.

Sport
Jeden Mittwoch gehen wir zum Sport. Die Mädchen und die Jungen werden aufgeteilt und in eine Kabine geschickt. Nach dem wir uns angezogen haben laufen wir ein paar Runden und wärmen uns auf. Danach setzen wir uns in den Kreis. Wenn wir aufgestanden sind dann spielen wir ein Spiel. Zumbeispiel: Bakterien oder Zauberwald und so weiter. Am Ende spielen wir ein kurzes Spiel und wer gefangen wurde muss sich wieder umziehen gehen. Und das war eine schöne Sportstunde. (von Selin und Vanesa)

 

Theater

In dieser AG fanden sich SchülerInnen zusammen, die mit Hilfe von Frau Beaucamp-Pollak und Frau Feldgen ein Theaterstück einstudierten und am alljährlich stattfindenden Theaterabend aufführen. Auch die hierfür benötigten Kulissen wurden von der Schülergruppe ideenreich selbst gestaltet. Theaterspielen ermöglicht Lernprozesse im Bereich der Kommunikation, der Sozialisation und der Künste. Der künstlerische Schaffensprozess bringt bei den Kindern ein hohes Maß an Engagement, Kooperationsfähigkeit , Einfühlungsvermögen und Selbstdisziplin hervor. Darüber hinaus erfahren sie durch die Übernahme von Rollen eine Steigerung des Selbstbewusstseins.
In dem vergangenen Jahr führte die Arbeitsgemeinschaft das Musical Dschungelbuch auf. Die Tänze wurden unter der Leitung von Frau Jammer eingeübt. Wir freuen uns schon auf die nächsten Aufführungen.

 

Unterrichtszeiten

Offener Unterrichtsanfang 7:50– 8:10 Uhr
1.Stunde 8:10 – 8:55 Uhr
2.Stunde 8:55 – 9:40 Uhr
große Pause 9:40 – 10:10 Uhr
3.Stunde 10:10 – 10:55 Uhr
4.Stunde 10:55 – 11:40 Uhr
kleine Pause 11:40 – 11:55 Uhr
5.Stunde 11: 55 – 12:40 Uhr
6.Stunde 12:40 – 13:25 Uhr

 

Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens. Viele Kinder bewältigen den Schulweg alleine oder mit Freunden und müssen sich als kompetente Verkehrsteilnehmer behaupten. Die Verkehrserziehung ist im Lehrplan Sachunterricht verankert und wird mit Hilfe der „Mobilen Verkehrsschule Köln“ in praktischen Übungen auf dem Fahrrad angewandt. Im 3. und 4. Schuljahr schreiben die Kinder einen Verkehrstest und erhalten einen Ausweis, der ihnen fachliches Wissen und Verhalten bescheinigt. Auf zahlreichen Ausflügen und Fahrten zu außerschulischen Lernorten lernen die Kinder angemessenes Verhalten im Straßenverkehr, nutzen die KVB als Verkehrsmittel und achten auf sich und ihr Partnerkind.

 

Wir -Gefühl 

Um den Kindern nicht nur eine Identifikation mit der Klasse sondern auch mit der Schule als Lebens- und Lernort zu ermöglichen, gibt es gemeinsame Aktionen, an denen alle Schüler und Klassen teilnehmen. Seit einigen Jahren gibt es einen gemeinsamen Schulausflug ins ‚Bubenheimer Spieleland‘. „Wir sind Schule!“ – findet in zahlreichen Projekten, Festen und Feiern statt.

 

X, Y, Zusammenarbeit mit Eltern

Elternmitarbeit ist wichtig für die Bildungs- und Erziehungsarbeit in der Grundschule. Eltern haben die Möglichkeit, sich in den einzelnen Gremien der Schulmitwirkung (Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz) zu beteiligen. Darüber hinaus bringen sich Eltern immer wieder aktiv bei der Schulhofgestaltung, bei Schulfesten, Schulausflügen, Klassenfeiern und vielen anderen Aktionen mit ein.

 

nach oben